Sanfte Renovation unserer Muttergottes-Statue

Frauenbundreise nach Basel

Aus der Kur zurück

Die Muttergottesstatue der Döttinger Pfarrkirche wurde sanft renoviert.

Auch eine Muttergottes hat gelegentlich etwas Auffrischung nötig. Eine barocke Muttergottes oder eine noch ältere sowieso, eine moderne aber auch. Die Döttinger Muttergottes zum Beispiel: Es galt, an der Statue kleine Ausbesserungen vorzunehmen, sie gründlich zu reinigen und deren Holz mit Wachs zu pflegen.

Sichtlich erholt

Der Murianer Restaurator Michael Kaufmann hat sich der Auffrischung der Döttinger Maria angenommen. Kurz vor Pfingsten kehrte die Statue aus ihrer «Kur» zurück und präsentierte sich im Festgottesdienst vom vergangenen Sonntag in prächtigem Blumenschmuck und wirkte sichtlich «erholt».

 Kosten: rund 5000 Franken

Die Kosten für die Renovation der Muttergottesstatue kommen auf etwa 5000 Franken zu stehen. Rund 1800 davon dürften von der Denkmalpflege übernommen werden, den Rest hat die Kirchgemeinde zu tragen.

Ein Werk Pierino Selmonis

Die Döttinger Marienstatue ist ein Werk des Bildhauers Pierino Selmoni. Selmoni lebte von 1927 bis 2017 und war ein Schweizer Bildhauer, Zeichner und Plastiker. Er ist hauptsächlich für sakrale Werke bekannt - mehrere davon gehören zur Ausstattung von Stadtzürcher Kirchen – schuf aber auch weltliche Kunst. Die Plastik «Gigante» zum Beispiel, die in Morio inferiore, nahe Chiasso, vor einem Gebäude des Stararchitekten Mario Botta zu besichtigen ist.

Text: Urs Zimmermann

 

 

Zurück

Copyright 2022 Pastoralraum Aare-Rhein.