DE

2016 Weekend in der "Villa Jugend"

Barmherzigkeit in Theorie und Praxis Weekend in der "Villa Jugend"

23 Jugendliche aus den Pfarreien Leuggern und Kleindöttingen verbrachten am Ende des 6. Schuljahres ein Wochenende in der "Villa Jugend" in Aarburg.

Es ist bereits eine gute und langjährige Tradition, dass die katholischen Jugendlichen aus den , Pfarreien Leuggern und Kleindöttingen, die im 6. Schuljahr mit der Vorbereitung auf ihre Firmung begonnen haben, gegen Ende des Schuljahres ein Wochenende im Jugendgruppenhaus der katholischen Landeskirche "Villa Jugend" in Aarburg verbringen. Dort stehen neben religiösen Impulsen auch das bessere gegenseitige Kennenlernen und Spiel und Spass auf dem Programm.

in diesem "Heiligen Jahr der Barmherzigkeit" stand ein Bibelwort aus dem alttestamentlichen Buch Deuteronomium im Mittelpunkt: "Dein Gott ist ein barmherziger Gott; er lässt dich nicht fallen." (Dtn 4,31) Die Jugendlichen konnten auf mehrfache Weise erfahren, dass dieser Zuspruch jeder und jedem Einzelnen von ihnen gilt. Sie hörten die neutestamentliche Geschichte, die am kommenden Sonntag auch im Gottesdienst vorgelesen wird. Eine Frau macht sich mutig zu Jesus auf den Weg machte, obwohl sie in den Augen ihrer Mitmenschen als Sünderin gilt und keinerlei Achtung geniesst. Aber Jesus kümmert sich genauso um sie wie um alle anderen, vermeintlich "gerechten" oder "frommen" Menschen; so macht er die Barmherzigkeit Gottes erfahrbar. Die Kirche kennt verschiedene "Werke der Barmherzigkeit", welche die Jugendlichen zunächst theoretisch und spielerisch erfahren durften. Wenn dann aber drei ältere Oberstufenschülerinnen und -schüler zusammen mit Pfarrer Stefan Essig Pizza backen, 9 kg Kartoffeln in Pommer Frites verwandeln und nebenbei noch Zopf fürs z'Morge am Sonntag backen, dann wird "Hungrige Speisen" plötzllich ganz konkret. Wenn Leiterinner und Leiter von Jungwacht und Blauring Leuggern extra am Samstag anreisen, um ein Nachmittagsprogramm mit den Jugendlichen zu gestalten, dann könnte man das durchaus als "Kranke besuchen" durchgehen lassen. Und "Trauernde trösten" könnte auch heissen, jemandem über Heimweh hinweghelfen. Viele Beispiele aus ihrem Alltag konnten auch die 9 Buben und 14 Mädchen beisteuern, in denen sie ertragen, trösten, teilen und helfen.

Nach zweieinhalb abwechslungsreichen Tagen und eher kurzen Nächten kehrte die Gruppe in Begleitung der Katechetinnen Claudia Rüegsegger und Brigitte Rennhard und Jugendseelsorger Thomas Scheibel wieder wohlbehalten Untere Aaretal zurück. Am kommenden Sonntag erhalten sie im Gottesdienst in der Antoniuskirche Kleindöttingen ihren "Entdeckerinnen-Ausweis", in dem alle besuchten Kurse im Rahmen der Firmvorbereitung eingetragen werden. Indem das öffentlich vor der ganzen Gemeinde passiert, wird deutlich, was in einem Lied auch gesungen wurde: "Wir sind zusammen unterwegs!" Wer die Jugendllichen am vergangenen Wochenende erlebt hat, der ahnt und wünscht ihnen, dass sie bis zu ihrer Firmung in drei Jahren und in ihrem weiteren Leben noch vieles entdecken werden, was mit Gottes Barmherzigkeit zu tun hat.

Copyright 2020 Pastoralraum Aare-Rhein.