DE

2019 Weekend in der "Villa Jugend"

Auf den Spuren des hl. Antonius Weekend in der "Villa Jugend"

22 Jugendliche aus den Pfarreien Leibstadt, Schwaderloch, Kleindöttingen und Leuggern verbrachten am Ende des 6. Schuljahres ein Wochenende in der "Villa Jugend" in Aarburg.

Was haben ein Regenschirm, ein Getreidesack und eine Schatztruhe mit einem Heiligen zu tun, der vor über 800 Jahren in Lissabon auf den Namen Fernando Bullone getauft wurde? 22 Jugendliche konnten das am vergangenen Wochenende herausfinden. Zusammen mit Jugend­seelsorger Thomas Scheibel und Katechetin Claudia Rüegsegger verbrachten sie am Ende des 6. Schuljahres ein Wochenende im Jugendgruppenhaus „Villa Jugend“ der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Aargau in Aarburg. Und obwohl dieses Wochenende schon eine lange Tradition hat, gibt es immer wieder Überraschungen. So waren diesmal die Mädchen gegenüber den Buben mit 18:4 deutlich im Vorteil. Ausserdem stand mit Stefan Essig erstmals ein frischgebackener Domherr in der Küche. Und die grösste Überraschung: am Samstagabend waren die Dächer und der Wald plötzlich weiss!

Aber vom Wetter liess sich die Gruppe die Stimmung nicht verderben. „I am so happy, Jesus is my salvation!“ tönte es schon bald und „Wir sind zusammen unterwegs, gemeinsam in die Zukunft!“ Die Jugendlichen beschäftigten sich mit dem Leben des hl. Antonius von Padua und stellten fest, wie sein abenteuerlicher Lebenslauf für uns heute als Vorbild dienen und Mut zum Gottvertrauen geben kann. Neben einigen katechetischen Einheiten blieb auch genügende Zeit für Spiel und Spass in der „Villa Jugend“ und auf dem grossen Gelände ringsum. Unterstützung gab es dafür von Leiterinnen von Jungwacht und Blauring Leuggern. In der Küche sorgte Pfarrer Stefan Essig mit Hilfe zweier Oberstufenschülerinnen für die kreative und feine Verpflegung.

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst, bei dem Fürbitten nicht nur auf schweizerdeutsch sondern auch auf Italienisch, Polnisch, Kroatisch, Portugiesisch und Suaheli vorgetragen wurden, musste wieder aufgeräumt und geputzt werden, bevor die Gruppe am Sonntagnach­mittag wieder wohlbehalten ins Untere Aaretal zurückkehrte. Die Jugendlichen haben gemeinsam einen weiteren Schritt in Richtung Firmung gemacht.

Copyright 2019 Pastoralraum Aare-Rhein.